Art.Nr.:
Hersteller:Obermayer

Gehen, wo man nicht mehr fahren kann

Hölzler, W.E.

 
FachBuchZentrum & Antiquariat Stiletto
Schulstr. 19
80634 München

Telefon: 089/16 78 34 32
Telefax: 089/16 78 34 33
Email: stiletto@lokomotive.de
Lieferzeit: 
 
Vergriffen

Tabs

Hölzler, W.E.
Gehen, wo man nicht mehr fahren kann
Bayern I : Schwaben
2008; 192 Seiten; 372 s/w Abbildungen in Duotone, Format 23,6 x 33 cm; gebunden
 
Eine stille Spurensuche nach eingleisigen Nebenbahnen und den großen, Grenzen überschreitenden Hauptbahnen von einst. Mächtige Dämme, riesige Brückenpfeiler, die inmitten der Landschaft stehen - scheinbar nutzlos, immer aber faszinierend durch ihre Poesie allmählichen Verfalls oder die Kraft ihrer Beständigkeit. Vergessene Waggons auf abgeschnittenen Gleisen, langsam vor sich hinrostend; überwucherte Laderampen mitten im Wald und verlassene Stellwerke in der Weite des Landes. Und immer wieder der Prellbock - Ende oder Anfang.
Kleine hölzerne Agenturgebäude; prächtige, mehrstöckige Bauten aus Stein und Haltestellen, hineingetrieben in den kargen Fels der Berge. Bahnhöfe, die keine mehr sind - da werden weder Fahrkarten verkauft noch steigt jemand ein oder aus - die sind jetzt Wohnhäuser, Rettungswachen, Rathäuser, Konditoreien, Jugendhäuser, Restaurants oder Ruinen oder gar nicht mehr vorhanden. Und jede Menge Schotter, Schwellen und Schienen.
Tausende Kilometer zu Fuß. Immer am Gleis entlang oder dort, wo eines gewesen ist. Die Lebensadern von gestern fühlen den Puls der vergangenen Zeit.

Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.