Art.Nr.:
Hersteller:-

Klepperle-Josefele - Die Geschichte der Nebenbahn Schwäbisch Gmünd - Göppingen

Fischer Karl

inkl. MwSt (7%)zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 
 
Standard

Tabs

Fischer Karl
Klepperle-Josefele - Die Geschichte der Nebenbahn Schwäbisch Gmünd - Göppingen
2012, 2. überarbeitete Auflage; 202 Seiten, 33- Farb- + 219 s/w Abbildungen, Format 21,5 x 28,5 cm; gebunden
 
"Klepperle" ... nannte man in Schwäbisch Gmünd die Nebenbahn, die an den Kaiserbergen Rechberg und Hohenstaufen vorbei nach Göppingen. Dort hingegen sprach man vom "Josefle" oder dem Rosenkranzexpress in die ehemalige Reichsstadt Gmünd, deren katholische Prägung für die protestantischen württembergischen Nachbarn in gewisser Weise exotisch war.
Eröffnet wurde die Bahnlinie 1911/12 in zwei Etappen von den Königlich Württembergischen Staatseisenbahnen unter der Bezeichnung Hohenstaufenbahn. Etwas mehr als sieben Jahrzehnte hatte die Bahn Bestand: 1984 wurde der Personenverkehr eingestellt, Güterverkehr gab es zwischen Maitis-Hohenstaufen und Göppingen noch eineinhalb Jahre länger. Heute ist die Bahntrasse ein beliebter Radwanderweg.

Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.